Sie sind hier: KINDER des HIMALAYA - Königsbesuch

Bericht vom Königsbesuch


Am 16.10.2010 besuchte HE Jigmed Namgyal, König von Ladakh, anlässlich eines mehrtägigen Aufenthalts in Deutschland unseren Verein in Karlsruhe. Der Besuch begann mit einem Empfang durch Bürgermeister Klaus Stapf, der selbst schon einmal Ladakh bereist hat und die Leiterin des Presse-Amts der Stadt, Helga Riedel, die schon oft in Ladakh war, im Karlsruher Rathaus. Die Vorstandsmitglieder Dr. Leonhard Braun und Hannelore Pichlbauer sowie die aktiven Vereinsmitglieder Karin Steimle-Rohde (Leiterin der Lehrer-Seminare in Ladakh), Martin Mende und Christian Weidlich begleiteten den König (siehe den Zeitungsbericht der BNN vom 17.10.2010). In diesem Gespräch betont HE Jigmed Namgyal die Bedeutung des vom tibetischen Buddhismus geprägten kulturellen Erbes von Ladakh, für dessen Erhaltung er sich als Sekretär des NIRLAC (Namgyal Institute for Research on Ladakh Art & Culture) besonders engagiert. Außerdem erwähnt er sein Engagement für die Bildung und die Verbesserung der Lebenssituation behinderter Menschen, die traditionell aus Scham von ihren Familien versteckt gehalten werden. Auf diese Weise sei seine Familie bestrebt, dem Ladakhischen Volk etwas zurückzugeben. In diesen Bereichen sieht er auch die Möglichkeit künftiger Zusammenarbeit mit KdH e.V. und bedankt sich für das bisherige Engagement des Vereins. Bürgermeister Klaus Stapf würdigte in seiner Ansprache sowohl das Engagement des Königs ebenso wie das des in seiner Stadt Karlsruhe ansässigen Vereins. Abschließend überreichte er dem König als Präsent einen Bildband über die Stadt Karlsruhe.

Im Anschluss an den Empfang besuchten Hannelore Pichlbauer und Dr. Leonhard Braun zusammen mit dem König das Karlsruher Schloss und den Botanischen Garten mit Blick auf das Bundesverfassungsgericht. Am Nachmittag kam aus München angereist Dr. Karin Streit dazu, die seit 2006 das Zahngesundheitsprojekt von KdH e.V. leitet, in dessen Rahmen sie selbst jährlich mehrere Wochen in Ladakh zahnärztliche Behandlungen durchführt und den freiwilligen Einsatz weiterer Zahnärztinnen und Zahnärzte aus Deutschland organisiert. Am Abend lud der Verein Mitglieder, Paten, Unterstützer und Öffentlichkeit zu einer Begegnung mit dem König in den Spiegelsaal des Schlosshotels Karlsruhe ein. Bereichert durch Cello-Duette, bewegend und beeindruckend vorgetragen von Dorothea Lehle und Annerose Mai, informierte der König die Anwesenden über die Bedeutung des kulturellen Erbes seiner Heimat und zeigte mit Bildern, wie das NIRLAC versucht, das Erbe zu erhalten, wofür es bereits zweimal von der UNESCO ausgezeichnet wurde. In der Ausstellung INDIENS TIBET - TIBETS INDIEN, die am 22.10.2010 in seiner Anwesenheit im Lindenmuseum Stuttgart eröffnet wird (www.lindenmuseum.de), kann bis zum 1.Mai 2011 die Bedeutung dieser Kultur betrachtet werden.

Mit einem gemeinsamen Abendessen klang der Tag aus, an dem HE König Jigmed Namgyal von Ladakh die bisherigen Verdienste von KINDER des HIMALAYA e.V. und seiner Unterstützer für sein Volk mit seinem Besuch würdigte und an dem vielleicht eine enge Zusammenarbeit zwischen ihm und KINDER des HIMALAYA e.V. für Bildung und Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Ladakh begann.




      



Bericht der Badischen Neueste Nachrichten (BNN)
[Klick zur Vollansicht]




Die Delegation von KdH.e.V. beim Empfang des Königs im Karlsruher Rathaus.
(vlnr Dr.L.Braun, K.Rohde, M.Mende, BM Stapf, H.E. Jigmet Namgyal, H.Pichlbauer, H.Riedel, Ch.Weidlich)




Empfang im Rathaus Karlsruhe bei Bürgermeister Klaus Stapf



Bürgermeister Stapf überreicht dem König ein Präsent



Der König lauscht im Spiegelsaal des Schlosshotels den Klängen der Cellistinnen Dorothea Lehle und Annerose Mai


KINDER des HIMALAYA e.V.